Ausgaben für Fortbildungen erkennt das Finanzamt als Werbungskosten in unbegrenzter Höhe an. B. nach einer längeren Pause durch Elternzeit oder Krankheit. Doch selbst wenn der Arbeitgeber die Weiterbildung finanziert, können Arbeitnehmer zusätzliche Aufwendungen von der Steuer absetzen. Grund dafür ist, dass Firmen zwar die Teilnahmegebühren zu 100 Prozent erstattet bekommen, aber bei den Fahrtkosten Abstriche machen müssen. Fortbildungskosten absetzen – durch Weiterbildungen die Steuerlast minimieren (60 Bewertungen) Um dauerhaft im Job zu bestehen, ist eine kontinuierliche Weiterbildung das A und O. Doch Bildung ist … Ein Arbeitnehmer profitiert gleich in zweierlei Hinsicht von einer berufsbedingten Fort- oder Weiterbildung.Denn zum einen macht er mit Blick auf … Die Fortbildungs- und Weiterbildungskosten sind als Werbungskosten abzugsfähig, solange Sie nachweisen können, dass Sie diese für Ihre berufliche Entwicklung benötigen. Geld zurück : Weiterbildung von der Steuer absetzen. Erst darüber können Sie zusätzliche Fortbildungskosten absetzen. Für den/die ArbeitnehmerIn ist im Gegensatz zu einer Prämie die Förderung von Weiterbildung durch den Arbeitgeber … Dasselbe gilt auch f… Ansonsten sind die Aufwendungen über mehrere Jahre abzusetzen. Abzüglich des Privatanteils von 40% macht das EUR 600,-, die sie über drei Jahre verteilt absetzen. Sind Sie aufgrund eines geringen Gehalts nicht in der Lage den Betrag zu stemmen, haben Sie Anspruch auf die Bildungsprämie. Etwas schwammig ist die Gesetzgebung bei fachlich unspezifischen Weiterbildungen, die Sie in Sachen soft skills weiterbringen. Um Aufwendungen noch Jahre später geltend zu machen, müssen Sie diese als Werbungskosten deklarieren – eine aktuell noch unübliche Vorgehensweise, die in Klärung ist. Wann Sie die Gebühren für Kurse und Tagungen, Übernachtungs- oder Fahrtkosten oder Lehrmaterial als Werbungskosten erstattet bekommen, erfahren Sie in diesem Artikel. Das heißt, es muss hervorgehen, dass Sie an diesem Tag Ihrer hauptberuflichen Beschäftigung nachgehen. Um die Fortbildungskosten von der Steuer abzusetzen, müssen diese zwingend in Zusammenhang mit dem beruflichen Schaffen sein. Doch aufgepasst: Im Zweifelsfall lässt du dir von deinem Arbeitgeber einen Dreizeiler ausstellen, der besagt, dass deine Weiterbildung für deinen Beruf notwendig war. In einem Gespräch prüft ein Berater oder eine Beraterin, ob die Maßnahme für Ihre beruflichen Ziele sinnvoll ist. Prinzipiell können Sie alles absetzen, was für die Weiterbildung anfällt: Die Gebühren für die Tagung oder das Seminar, Prüfungsgebühren, Fachliteratur, aber auch Fahrtkosten und Übernachtunge… Hier können Arbeitnehmer ansetzen und die Investitionen in die eigenen Fähigkeiten steuerlich geltend machen. Diese sollen Ihre berufliche Qualifikation fördern. Zuschüsse vom Arbeitgeber, beispielsweise Reise- oder Übernachtungskosten, dürfen nicht doppelt verrechnet werden und sind vom Gesamtbetrag abzuziehen. Demnach können das Seminare und Workshops sein, die den beruflichen Horizont unmittelbar erweitern. Wenn die Weiterbildung auch Vorteile für den Arbeitgeber hat, warum sollte der Arbeitgeber dann nicht auch die Kosten ganz oder teilweise übernehmen? Fortbildungskosten zu übernehmen, entsteht eine Kostenersparnis für beide Beteilige. Weiterbildung steuerlich absetzen Das Interesse an Weiterbildungen ist riesig. Diese sind lediglich von dem zu versteuernden Einkommen abhängig. Gut ist: Sie können anteilig die Internetkosten bei der Steuererklärung deklarieren. Die Übernahme von Weiterbildungskosten stellt keinen Arbeitslohn dar und muss daher auch nicht versteuert werden, wenn die Bildungsmaßnahme im Interesse des Arbeitgebers durchgeführt wird. Seit diesem Jahr reicht es auch aus, wenn der Arbeitnehmer Rechnungsempfänger ist. mehr. | Ein wichtiger Posten: Kosten für die berufliche Entwicklung absetzen. mehr, Die wichtigsten Jobmessen, Karrieremessen und Ausbildungsmessen in Berlin mit Termin, Beschreibung und Anfahrt. Angenommen, Sie schaffen am 2. Sollte Ihr Arbeitgeber Sie bei den Kosten unterstützt haben, müssen Sie diesen Betrag von den Aufwendungen abziehen. Unternehmen machen die Aufwendungen für die Qualifikation der Mitarbeiter ebenfalls als Betriebsausgaben steuerlich geltend. Wichtig für einen reibungslosen Ablauf ist das Aufbewahren der Belege für den Nachweis bei etwaigen Nachfragen des Finanzamts. Hierbei müssen Sie in der Anlage N in Zeile 44 unter dem Punkt Werbungskosten Fortbildungskosten die Kosten eintragen, welche für Ihre berufliche Weiterbildung angefallen sind. Z. als Arbeitnehmer auf dem aktuellen Stand bleiben oder das Unternehmen voranbringen. In den eben genannten Fällen kannst Du Deine Fahrten zwischen Wohnung bzw. Die Übernahme von Weiterbildungskosten stellt keinen Arbeitslohn dar und muss daher auch nicht … Lebenslanges Lernen ist längst in aller Munde und Fortbildungen gehören auch in Unternehmen längst zum absoluten Muss. Weiterbildungskosten können bei den Einnahmen aus nicht selbstständiger Arbeit als Werbungskosten abgesetzt werden. Mit von der Partie ist bei … Kosten für Fort- und Weiterbildung von der Steuer absetzen Ob Lehrgang oder Abendkurs, die Kosten für eine Fortbildung können Sie komplett von der Steuer absetzen. Fortbildungskosten sind immer dann von der Steuer absetzbar, wenn sie die berufliche Handlungsfähigkeit erhalten, anpassen oder erweitern und der Arbeitgeber die Aufwendungen nicht bezahlt. … Weiterbildungskosten absetzen – Infos und Tipps, Teil 2. Arbeitnehmer, die selbst in ihre Weiterbildung investieren, können die Ausgaben dafür von der Steuer absetzen. Eine Obergrenze gibt es nicht, der Betrag ist vielmehr vom steuerpflichtigen Einkommen abhängig. Beide Termini sind Teil der Werbungskosten, die von der Steuer abzugsfähig sind.TIPP:Kosten für die erste Berufsausbildung, sogenannte Ausbildungskosten, werden vom Finanzamt als Sonderausgaben berechnet. Kostenlos direkt in Ihr Postfach. Fehlt dieser, legen Sie Einspruch ein. Keine Frage, ein Meisterkurs kostet Geld. Der Begriff kann zudem auch die Umschulung zu einem neuen Beruf meinen. Bis zu 952 Euro im Jahr sind für Materialien sofort abzugsfähig. Dabei greift das Finanzamt bereitwillig unter die Arme. Ist dem so, verrechnet sie den Betrag direkt mit der Steuerschuld und erlässt den entsprechenden Steuerbescheid. mehr, Alles, was Neu-Studenten und Studienanfänger in Berlin wissen müssen Dass der finanzielle Aspekt aber überhaupt kein Grund dafür … Außergewöhnliche Belastungen steuerlich absetzen; Wann kann ich Krankheitskosten steuerlich absetzen? Arbeitgeber können Kosten für die Weiterbildung ihrer Angestellten steuerfrei übernehmen. Erst Schule, dann Ausbildung oder Studium und schließ­lich die Weiterbildung im Berufs­leben – Bildung begleitet uns durchs Leben und kostet Geld. «Dies ist beispielsweise der Fall, wenn die Einsatzfähigkeit des betreffenden Arbeitnehmers im Betrieb erhöht wird», erklärt Anita Käding vom Bund der Steuerzahler. In vielen Branchen ist eine regelmäßige Weiterbildung unverzichtbar. Februar 2011 11:56 Uhr, Der Stellenmarkt von berlin.de - Finden Sie ihren nächsten Job mit unserem Stellenmarkt. Weiterbildung absetzen Den Marktwert steigern – Weiterbildung steuerlich absetzen Ein Leben lang lernen – was lange eher als Floskel angesehen wurde, ist inzwischen nicht nur salonfähig. Der absetzbare Betrag ist von den steuerpflichtigen Einnahmen abhängig. Nur wenn Sie innerhalb eines Jahres über diesen Betrag kommen, macht eine gesonderte Auflistung für das Finanzamt Sinn. Mai müssen viele ihre Steuererklärung gemacht haben. Als Arbeitnehmer können Sie die Kosten bei der Steuererklärung in der Anlage N unter den Werbungskosten anführen. Fortbildungskosten – Wieviel kann ich absetzen? Die effektiven Kosten mindern nun Ihre Steuerlast. Anders verhält es sich mit einem Sprachkurs in Kanada, wenn dieser Fachvokabular für die entsprechende Berufsgruppe vermittelt. Aktualisierung: Mittwoch, 23. Unternehmen drängen Arbeitnehmer immer häufiger zu ortsunabhängigen Fortbildungen. Die Weiterbildung umfasst alles, was die Fortbildung auch beinhaltet. Grundsätzlich dürfen Sie in einem Arbeitsvertrag alles regeln, sofern es nicht sitten- oder gesetzwidrig ist. Diese stellt einen Bildungsgutschein aus und übernimmt die gesamten Kosten für Weiterbildungen. Demnach sind die Weiterbildungskosten ein weiter gefasster Begriff als die Fortbildungskosten. Viele Arbeitnehmer, Personalverantwortliche und Selbstständige verzichten auf Weiterbildungen, weil sie zu teuer sind. Die Tipps für das Wochenende und für den kommenden Monat, ausgewählt von der Berlin.de-Redaktion. Jeder darf Aufwendungen für Seminare, Fahrtkosten oder Verpflegung absetzen. März 2011 einen Computer im Wert von EUR 1.000,- an. Fortbildungen im Beruf sind oftmals vom Arbeitgeber gewünscht. Daher ist die Frage völlig berechtigt, wie der künftige Meisterschüler finanziell und steuerlich … Bei Arbeitnehmern ist pauschal ein Freibetrag von 1.000 Euro für Werbungskosten in der Einkommensteuererklärung abgegolten. Dabei handelt es sich in der Regel um Seminare, Tagungen oder Kongresse. Rita Nikolow Diese Regelung gilt auch für Eltern in Elternzeit. Als Selbstständiger sind die Kosten als Betriebsausgaben anzuführen. Ein straffer Veranstaltungsplan mit Vorträgen von 9 bis 17 Uhr wäre so ein Fall. Selbst dann nicht, wenn sie für Ihr Unternehmen einen Me… Eine Obergrenze gibt es nicht. Voraussetzung ist allerdings, dass der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer die Übernahme der Aufwendungen vor Vertragsabschluss schriftlich zugesagt hat. So vermeiden Sie unnötigen Ärger mit dem Finanzamt. So wird der Bauarbeiter einen Rhetorik-Kurs nicht erstattet bekommen, der Manager hingegen schon. Ganz gleich, ob Sie Arbeitnehmer oder Selbstständiger sind: Sie können in unbegrenzter Höhe die Aufwendungen geltend machen, die im Bezugsjahr anfallen. Denn so vermittelt dieser einen Mehrwert für den Beruf, beispielsweise bei den Fahrtkosten für einer Pilgerwallfahrt eines Pfarrers. ... (Selbsterfahrungskurse etc.) … B. vom Arbeitsamt oder vom Arbeitgeber) reduzieren die steuerlich absetzbaren Aufwendungen 2. Weiterbildung steuerlich abschreiben Meisterkurs auf Kosten des Finanzamts . © Heike Zappe / Referat Öffentlichkeitsarbeit HU, Arbeitnehmer wollen Weiterbildung in Sprachen und am PC, Weiterbildung fördern lassen: Welche Prämien es gibt, Weiterbildung: Fahrtkosten sind steuerlich absetzbar, Bildungsurlaub: Die wichtigsten Fragen und Antworten, Fernstudium und Abendstudium: Angebote in Berlin, Wann die Weiterbildung Arbeitslosen wirklich hilft, Weiterbildung auch für Zeitarbeiter möglich, Sprachkurse im Ausland sind steuerlich absetzbar, Pilotprojekt Anonymisierte Bewerbungsverfahren, Weniger Studienanfänger im Sommersemester in Berlin, Arbeitslosigkeit steigt zum Jahresbeginn in Brandenburg, Neue Erasmus-App steht zum Download bereit, DIW: Frauenanteil in Unternehmen kommt nur langsam voran. Verfügen Sie nicht über ausreichend finanzielle Mittel, können Sie auf verschiedene Förderprogramme zurückgreifen. Einzige Bedingung: Die Gebühr darf insgesamt nicht mehr als 1.000 Euro betragen. Als Selbstständiger lassen Sie die Kosten als Betriebsausgabe in die Gewinn- und Verlustrechnung einfließen.Wichtig ist, dass die Weiterbildung mit dem ausübenden Beruf im Zusammenhang steht. Bei einem Verlustvortrag oder … Im Gegensatz zu den Fort- und Weiterbildungskosten sind Berufsausbildungskosten nicht als Werbungskosten, sondern nur als Sonderausgabe steuerlich … Zudem muss die Weiterbildung das AZAV-Zertifikat (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) aufweisen. Andererseits sind Sie ohne eine entsprechende Regelung auch nicht dazu verpflichtet, private Fortbildungen Ihrer Mitarbeiter zu finanzieren. Zum Nachweis sollten Sie immer einen Beleg über die Weiter- beziehungsweise Fortbildungen aufbewahren – sei es eine Rechnung für Fachliteratur oder Teilnahmegebühren oder ein Programm bei mehrtägigen Tagungen. Eine explizite Auflistung für das Finanzamt macht daher nur Sinn, wenn die Aufwendungen innerhalb eines Jahres diesen Betrag übersteigen. Allerdings übernimmt nicht jeder Arbeitgeber die entstehenden Kosten in voller Höhe. mehr, Nachhilfeunterricht in Berlin für alle Fächer und Schüler aller Jahrgangsstufen: Nachhilfe-Institute in den den Bezirken mit Adressen, Telefonnummern und Die Behörde prüft anschließend, ob die Fortbildungskosten auf die Steuerschuld angerechnet werden. als Selbstständiger mit den Angeboten anderer Konkurrenten mithalten. Hätten Sie den PC erst im zweiten Halbjahr angeschafft, könnten Sie 2011 nur die Hälfte des Drittels absetzen… Arbeitgeber können Kosten für die Weiterbildung ihrer Angestellten steuerfrei übernehmen. Ein rechtlicher Anspruch, wie bei der Bildungsprämie, besteht allerdings nicht. Als Arbeitnehmer bietet sich die Auflistung nur an, wenn Sie den Pauschalbetrag von 1.000 Euro ausgeschöpft haben. Das heißt, dass Sie: Anerkannt sind also fachlich spezifische Weiterbildungen, wie beispielsweise ein Kochkurs als Küchenhilfe oder ein Kardiologen-Kongress als entsprechender Facharzt. Arbeitsplatz und Fortbildungsort in folgender Höhe steuerlich absetzen: Wer öffentliche Verkehrsmittel benutzt, kann … Bis zum endgültigen Urteil des Verfassungsgerichts achten Sie auf den vorläufigen Vermerk in Ihrer Steuererklärung. Kosten für Fort- und Weiterbildung können Arbeitnehmer bei den Werbungskosten in der Steuererklärung absetzen. Davon unberührt bleibt natürlich die Freizeit nach Feierabend. Im Übrigen können Sie auch digitale Weiter- und Fortbildungen in Form von Online-Kursen geltend machen. Nach §1 des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) sind Fortbildungskosten die Aufwendungen, die anfallen, um die berufliche Handlungsfähigkeit zu erhalten, anzupassen oder zu erweitern. Grundsätzlich absetzbar sind allerlei Aufwendungen Neben den Gebühren für die Fortbildung selbst sind auch Kosten absetzbar, die dadurch sonst noch entstehen. Konkret müssen sie den Anforderungen aus dem BBiG entsprechen, also die berufliche Handlungsfähigkeit erhalten oder gar erweitern. Lernen und … In die Zukunft investieren. Bis zum 31. Prinzipiell können Sie alles absetzen, was für die Weiterbildung anfällt: Die Gebühren für die Tagung oder das Seminar, Prüfungsgebühren, Fachliteratur, aber auch Fahrtkosten und Übernachtungen. Die Unterscheidung ist allerdings diffizil, und was in einem Kanton oder in einer Gemeinde die Regel ist, gilt nicht unbedingt auch im Nachbarort. Eine finanzielle Obergrenze gibt es nicht, den entsprechenden Betrag können Arbeitnehmer und Selbstständige ganz einfach bei der Steuererklärung angeben. Lehrgänge, Seminare, Umschulungen, Vorträge oder Konferenzen können Sie steuerlich voll absetzen, solange es sich um eine berufliche Fortbildung handelt und ihr Arbeitgeber … Die Kosten für eine Ausbildung (darunter fallen etwa Lehre, Maturitätsschule oder Studium) sind steuerlich nicht absetzbar, diejenigen für eine Weiterbildung dagegen schon. Doch Arbeitnehmer bilden sich damit nicht nur weiter, sondern können auch die Aufwendungen unter bestimmten Umständen von der Steuer absetzen. ... Weiterbildung im ausgeübten Beruf (Seminare, Spezialkurse etc.) Übernimmt ein Existenzgründer die beruflichen Fort- und Weiterbildungskosten für seine Angestellten, so sind diese Zahlungen immer dann steuer- und abgabenfrei, wenn die Weiterbildungsmaßnahme im überwiegenden betrieblichen Interesse des Betriebes durchgeführt wird (siehe Richtlinie 19.7 Abs. mehr, Ratgeber für Angestellte und Arbeitnehmer zu Weiterbildung, beruflicher Fortbildung, Fernstudium und Eigentlich ganz einfach, oder? Berufsausbildungskosten . Auch Ausgaben für öffent­liche Verkehrs­mittel dürfen Sie als Werbungs­kosten absetzen. mehr, Übersicht aller Bibliotheken und Büchereien in der Hauptstadt. Dabei übernimmt der Staat die Hälfte der Kursgebühr, die andere Hälfte können Sie weiterhin von der Steuer absetzen. Bei sogenannten Selbsterfahrungskursen steigen die Chancen auf steuerliche Anerkennung des Finanzamts, wenn der Arbeitgeber einen Teil der Kosten übernimmt. Das Thema Fortbildung ist für Unternehmer und Arbeitnehmer entscheidend, um Kunden ihre Handwerkerleistungen auf technisch höchstem Niveau anbieten zu können. Doppelt profitieren: Ob Gebühr, Fahrt oder Lehrmaterial: Wie sich Weiterbildung von der Steuer absetzen lässt. So kann bei der Steuererklärung … Denn dieser Betrag ist im Einkommensteuergesetz bereits als Freibetrag für Werbungskosten abgegolten. Nach dem Steuergesetz sind Fort- und Weiterbildungen die Maßnahmen, die Sie als Arbeitnehmer nach Ihrer Ausbildung absolvieren. mehr, Übersicht aller Universitäten und Hochschulen in Berlin. Dafür füllen Sie bei der Steuererklärung ganz einfach Zeile 44 in der Anlage N aus. Berufsausbildungskosten (z. Entscheidet der Arbeitgeber statt der Auszahlung einer Prämie die Kosten des MBA-Programms zu übernehmen, entsteht eine Kostenersparnis für beide Beteiligten. Schwieriger wird es aber bei der Weiterbildung einer kaufmännischen Angestellten zur Betriebswirtschafterin je n… Belege müssen Sie nicht unbedingt abgeben, sollten diese aber gut aufbewahren für mögliche Rückfragen. Handelt es sich um eine kostspielige Fortbildung, für die Sie einen Kredit aufnehmen, können Sie die Zinsen als Werbungskosten steuerlich geltend machen. Ohne eine entsprechende vertragliche Regelung haben Sie als Arbeitgeber nicht das Recht, kostenpflichtige Fortbildungsmaßnahmenanzuordnen, die Ihr Mitarbeiter selbst bezahlen muss. Entscheidet der Arbeitgeber statt der Auszahlung einer Prämie die Aus‐ bzw. Auch in diesem Fall sollten Sie die Belege sammeln, um den Nachweis im Falle von Nachfragen erbringen zu können. Aber auch Kurse für die persönliche Weiterentwicklung des Charakters fallen unter diese Definition, wenn sie einen Bezug zur Tätigkeit in der Arbeit haben. Wenn sich der Arbeitgeber an der Finanzierung eines berufsbegleitenden Studiums oder einer Weiterbildung beteiligt, ist das mit Verpflichtungen verbunden – für beide Seiten. Auch Sie können in diesem Fall keine Fahrtkosten anführen. Käding gibt aber zu bedenken, dass die Rechnungsausstellung auf den Arbeitnehmer für den Arbeitgeber auch Nachteile hat: Er ist in diesen Fällen nicht zum Vorsteuerabzug aus dieser Rechnung berechtigt. Unter dem Punkt „Werbungskosten: Fortbildungskosten“ tragen Sie den Betrag ein, den Sie für die berufliche Weiterbildungen in einem Kalenderjahr bezahlt haben. sich als Bewerber einen Wissensvorteil sichern. Dazu ist Überzeugungsarbeit nötig und eine Verhandlungsstrategie, die zeigt, dass sich das finanzielle Engagement für den Arbeitgeber … Arbeitnehmer erhalten per Gesetz einen Freibetrag von 1.000 Euro für Werbungskosten, worunter die Fortbildungs- und Weiterbildungskosten fallen. Zudem darf der Arbeitgeber die Kosten nicht oder nur zum Teil übernehmen. Somit gehst du auf Nummer Sicher, … Arbeitnehmer: Sofern Ihr Arbeitgeber nicht die Kosten übernimmt, können Sie die Aufwendungen anführen. Allerdings entfallen in diesem Fall die Fahrtkosten. Fortbildungskosten sind immer dann von der Steuer absetzbar, wenn sie die berufliche Handlungsfähigkeit erhalten, anpassen oder erweitern und der Arbeitgeber die Aufwendungen nicht bezahlt. Hier müssen Lerninhalte und Anwendung im Beruf offensichtlich sein. Das gleiche gilt für eine Weiterbildung. Den Sprachkurs für den nächsten Familienurlaub in Kanada akzeptiert das Finanzamt hingegen nicht. Erstattungen durch den Arbeitgeber. 1 der Lohnsteuerrichtlinien). Eine Obergrenze gibt es nicht, der Betrag ist vielmehr vom steuerpflichtigen Einkommen abhängig. Als Selbstständiger sind die Aufwendungen als Betriebsausgaben aufzuführen. Schwierig wird es aber, wenn der Arbeitgeber diese anteilig übernimmt. Tipp: Lassen Sie den Vertrag mit dem Bildungsinstitut oder vom Computerkurs-Veranstalter, wie zum Beispiel medienreich, gleich auf Ihr Unternehmen ausstellen. Prinzipiell sind folgende Aufwendungen absetzbar: Hinweis: Die Fahrtkosten für Fachtagungen sind nur steuerlich absetzbar, wenn Sie überwiegend aus beruflichem Interesse teilgenommen haben. Erstattet der Arbeitgeber entstandene Weiterbildungskosten, so können diese … Hat Ihr Arbeitgeber … Du kannst also eine Weiterbildung steuerlich absetzen, selbst wenn du in dem Jahr, in dem du teilnimmst, keine Gewinne sondern Verluste erwirtschaftest. Ist dem so, tragen Sie bei der Steuererklärung die Kosten in der Anlage N in Zeile 44 bei den Werbungskosten ein. wird das Finanzamt nur dann steuerlich anerkennen, wenn der Arbeitgeber … Voll­zeit­fort­bildung Steuerlich nicht so günstig sind Voll­zeit­fort­bildungen: Sie dürfen die 30-Cent … Wenn Sie kurz vor der Arbeitslosigkeit stehen oder bereits arbeitssuchend sind, können Sie sich an die Agentur für Arbeit wenden. Für die ArbeitnehmerIn ist im Gegensatz zu einer Prämie die Förderung von Weiterbildung … Während Berufs­tätige ihre Ausgaben für Fort­bildungen … Bisher war es für die steuerfreie Übernahme solcher Kosten notwendig, dass der Arbeitgeber Rechnungsempfänger wird. Um Weiter- und Fortbildungen steuerlich als Werbungskosten abzusetzen, müssen die Aufwendungen in Zusammenhang mit Ihrem Beruf stehen. Als Arbeitnehmer können Sie die Kosten für Ihre Weiterbildung über die Steuererklärung geltend machen. Übernehmen Arbeitgeber die Kosten für Arbeitnehmer- Weiterbildungen, müssen sie diese nicht unbedingt versteuern. Als Selbstständiger, ganz gleich ob Gewerbetreibender oder Freiberufler, können Sie die Kosten als Betriebsausgaben geltend machen.